Tipps und Rezepte, um übriggebliebenes Brot zu verwerten.

Tipps und Rezepte, um übriggebliebenes Brot zu verwerten.

Frisches, knuspriges und saftiges Brot ist unwiderstehlich und schmeckt gut! Aber bereits nach wenigen Tagen verfliegt der herrliche Brotduft. Wir haben einige Tipps für Verwendungsmöglichkeiten von übriggeblieben Brot & Gebäck zusammengestellt.

Länger Frisch: Brot richtig lagern.

Brot frisch zu halten gelingt mit der richtigen Aufbewahrung relativ leicht. Grundsätzlich gilt: Dunkles Brot hält länger als Weißbrot, das sich meist nur 1-3 Tage aufbewahren lässt. Roggen schlägt Weizen: Weizenmischbrote halten meist 3-5 Tage, Roggenmischbrote 5-7 Tage.

  • Am wohlsten fühlt sich Brot in einem atmungsaktiven Brotsack, -kasten oder Tontopf (so, dass die Luft zirkulieren kann) und bei einer Raumtemperatur von 18-22°C.
  • Darauf achten, dass das Aufbewahrungsgefäß nicht in der Nähe von Heizgeräten oder dem Fenster steht, denn an solchen Standorten wird das Brot schneller trocken.
  • Brotbehälter regelmäßig mit Essig säubern, um Schimmelbildung vorzubeugen.
  • Bereits angeschnittenes Brot am besten auf die Schnittfläche stellen, damit diese an der Luft nicht austrocknet.
  • Brot und Gebäck nicht im Kühlschrank aufbewahren, das entzieht dem Gebäck die Feuchtigkeit!

Brot und Gebäck übrig geblieben?

Wir haben einige Tipps für die restlos gute Verwendung von Brot und Gebäck zusammengestellt. Einfach ausprobieren und staunen, was man alles aus vermeintlich „Altem“ zaubern kann.

Grundsätzlich gilt: Dunkles Brot gibt Herzhaftem wie Aufläufen und Suppen Würze, der milde Geschmack des hellen Brotes lässt sich auch gut mit zarten Aromen und Süßem kombinieren.

So wird´s wieder knusprig.

Ofenfrisch

Gebäck vom Vortag wird herrlich knusprig, wenn man es kurz unter fließendes Wasser (nicht einweichen) und danach im Ofen bei 180°C Heißluft wenige Minuten bäckt. Die Zeit variiert je nach Gebäckstück: Nach 3-5 Minuten vorsichtig testen, ob es knusprig ist.

Ist ein ganzer Brotlaib etwas trocken, kurz unter fließendes Wasser halten, ein hitzebeständiges Schälchen mit Wasser auf den Boden des Backofens stellen und das Brot bei 150°C Heißluft 7-10 Minuten backen.

Getoastet

Brot und Gebäck, das schon etwas trocken ist, schmeckt getoastet herrlich frisch und knusprig!

Kochzutat selbst gemacht.

Semmel- oder Brotwürfel

Für Semmelwürfel das Weißbrot oder die Semmeln einfach in Würfel schneiden. Damit können zum Beispiel wunderbare Semmelknödel gemacht werden. Mit etwas Öl in der Pfanne geschwenkt, gesalzen und mit Knoblauch darauf gepresst werden die Semmelwürfel zu herrlichen Croûtons für Suppen oder Salate. Für die Croûtons eignet sich auch Schwarz- oder Mischbrot.

Semmelbrösel

Komplett durchgetrocknetes Weißbrot oder Semmlen in Würfel oder Scheiben schneiden und in einem Standmixer so lange pürieren, bis feine Brösel entstehen. Die können sehr vielfältig eingesetzt werden: als Bindemittel für Laibchen, zum Panieren von Schnitzel, Gemüse & Co oder mit etwas Zucker als Hülle für süße Knödel.

Zum nebenbei knabbern.

Brotchips

Zum Knabbern für zwischendurch: Altes Brot oder Baguette in hauchdünne Scheiben schneiden, mit einer Knoblauchzehe einreiben, mit Olivenöl dünn bestreichen und mit etwas Salz würzen. Alternativ kann auch mit Rosmarin, Paprika oder Oregano gewürzt werden. Im Ofen bei 160°C Heißluft ca. 10 Minuten rösten.

Zupfbrot

Zu viel Baguette gekauft? Einfach am nächsten Tag rundum etwas befeuchten, mehrmals quer einschneiden, in jeden Schnitt eine Scheibe Mozzarella sowie Paradeiser setzen und mit italienischen Kräutern würzen. Ca. 10 Minuten bei 180°C Heißluft backen, bis das Baguette wieder knusprig und der Mozzarella zerlaufen ist. Das Baguette kann individuell nach Belieben befüllt werden: Es schmeckt auch herrlich mit Kräuterbutter, Käse-Lauch, Knoblauch, Speck-Zwiebel,…

Funktioniert natürlich auch mit alten Weckerln.

Schnelles Essen.

Belegte Ofenbrote

Dazu einfach Brot in Scheiben schneiden, Zutaten nach Wunsch darauf (z.B. Schinken, Zwiebel & Käse oder Paprika, Paradeiser & Mozzarella oder Blattspinat-Schafkäse) und für ca. 10 Minuten bei 200°C Heißluft knusprig backen. Eignet sich hervorragend als Restl-Essen!

Eine Variante davon ist Bruschetta: Dafür Baguette in Scheiben schneiden und im Ofen knusprig backen. Anschließend mit einer Paradeis-Zwiebel-Basilikum-Masse belegen und genießen.

Suppen-Brot

Trockenes Brot, Baguette oder Laugenstangerl in Scheiben schneiden, mit Käse belegen und im Ofen überbacken, bis der Käse kross ist. Schmeckt sehr gut zu Zwiebel- oder Krautsuppe.

Brot-Suppe

Ist ein halber Brotlaib übrig geblieben, kann man ihn als Suppentopf verwenden: Dafür das Scherzerl abschneiden, damit das Brot auch stehen kann. Aushöhlen, bis seitlich ca. 2 cm und unten rund 5 cm Brot übrig sind. Den „Topf“ außen befeuchten und bei 180°C ca. 10 Minuten in den Ofen geben, bis die Kruste wieder knusprig ist. Herausnehmen und mit heißer Suppe (z.B. Broccolicremesuppe oder Erbsensuppe) befüllen.

Das übriggebliebene „Innenleben“ des Brotes verarbeitet man zu Brot-Müsli (siehe unten).

Rinnerkäse-Brot

Lust auf ein schnelles Abendessen? Zu trocken gewordenes Brot in Scheiben schneiden, mit Käse belegen mit Pfeffer oder Chiliflocken würzen und ab damit für eine Minute in die Mikrowelle. Schmeckt auch herrlich, wenn man das Brot zusätzlich mit Paprika, Paradeisern oder Zwiebel belegt.

Eierspeis-Weckerl

Eierspeise mal anders serviert: Nämlich gleich ins Weckerl eingelegt. Mit Speck belegt ist das Eierspeis-Weckerl perfekt für Freunde der pikanten Küche. Damit das Weckerl von gestern wieder richtig knusprig wird, vor dem Befüllen mit etwas Wasser befeuchten und im Ofen backen.

Doppeldecker-Toast

Zwischen zwei Scheiben Schwarz- oder Mischbrot werden Zutaten nach Wahl – z.B. Schinken-Käse-Ananas, Tomate-Mozzarella, Zwiebel-Speck-Käse – gegeben. Auf einen Plattengriller legen und toasten, bis das Brot schön knusprig und der Käse zerlaufen ist.

Wer es lieber süss mag.

Brot-Müsli

Dafür das zu trocken gewordene Brot aushöhlen oder in Scheiben schneiden und entrinden. Mit der Rinde können Croûtons gemacht werden. Das „Innenleben“ zerbröseln und auf einem mit Backpapier belegten Blech ausbreiten. Mit etwas Zucker bestreuen, im Ofen bei 150°C ca. 10 Minuten knusprig werden und anschließend gut auskühlen lassen. Mit Früchten und Joghurt genießen.

Scheiterhaufen

Wer es gerne süß mag, verwendet als Basis Weißbrot oder Semmeln und schichtet sie abwechselnd mit Äpfeln in eine Auflaufform. Mit einer Mischung aus Eiern, Milch, Schlagobers, Vanillezucker und Zimt übergießen und im Ofen bei 160°C Heißluft ca. 50 Minuten backen.

  • veröffentlicht am 11.02.2022

Achtung: alte Browserversion!

Sie verwenden einen Internetbrowser, der unsere Website leider nicht komplett unterstützt.
Wir empfehlen Ihnen, ein Update durchzuführen, damit Sie www.ankerbrot.at vollständig und gut nutzen können.


Internet Explorer


Aktuelle Version: 11.0


Zum Download

Mozilla Firefox


Aktuelle Version: 43.0


Zum Download

Google Chrome


Aktuelle Version: 47.0


Zum Download

Safari


Aktuelle Version: 9.0


Zum Download

Opera


Aktuelle Version: 34.0


Zum Download
 

Ihr Ankerbrot-Team

Cookie Hinweis

Diese Website verwendet Cookies, um dir den bestmöglichsten Service zu gewährleisten. Du kannst diese Einstellung jederzeit in deinen persönlichen Internet-Browser Einstellungen widerrufen. Verarbeitung auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-DS-GVO. Unsere Datenschutzhinweise

Technisch notwendig

Diese Cookies sind zum Betrieb der Seite unbedingt notwendig. Es werden damit unter anderem Funktionalitäten wie die Authentifikation für eingeloggte User, das Speichern der ausgewählten Cookie-Einstellungen, Voting/Gewinnspiel-Teilnahmen und das einmalige Anzeigen von Informationsdialogen umgesetzt.

Statistik

Um die Webseite weiter zu optimieren, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken & Analysen. Mit diesen Cookies können wir zum Beispiel die Besucherzahlen und die Reaktion auf bestimmte Inhalte des Web-Auftritts auslesen und dadurch verbessern.

Google Analytics

Analyse des Nutzerverhaltens mit Google Analytics, Signals (für geräteübergreifende Erfassung der Nutzer)

Mamoto Analytics

Analyse des Nutzerverhaltens mit Mamoto